Google hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Nutzern die Informationen zu liefern, die sie bei ihrer Suche benötigen, und ihnen gleichzeitig das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. Deshalb versucht Google mit jedem Update, seine Suchergebnisse zu verbessern. Dies kann jedoch einen großen Einfluss auf Ihre Platzierungen und die Sichtbarkeit Ihrer Website haben.

Deshalb wollen wir sicherstellen, dass Sie alle Informationen haben, die Sie benötigen, um schnell auf die neuesten Google-Updates zu reagieren und Ihre Platzierungen zu schützen.

Das nächste Update ist für Mai 2021 geplant und konzentriert sich auf die Nutzerfreundlichkeit von Seiten. Diese wird von Google mithilfe von Signalen bestimmt, mit denen gemessen wird, wie Nutzer die Interaktion mit einer Website wahrnehmen.

Heute können wir bekanntgeben, dass die Signale für die Nutzerfreundlichkeit von Seiten im Ranking im Mai 2021 eingeführt werden. [...] Die Änderung, dass Inhalte ohne AMP auch in der Schlagzeilenfunktion in der mobilen Suche erscheinen können, wird ebenfalls im Mai 2021 eingeführt. [...] Zusätzlich zu den oben beschriebenen Änderungen planen wir auch das Testen eines visuellen Indikators, mit dem Seiten mit einer guten Nutzerfreundlichkeit in den Suchergebnissen hervorgehoben werden.” (Google)

Google berücksichtigt bereits Hunderte von Faktoren, wenn es darum geht, wie Websites in seinen Ergebnisseiten platziert werden. Durch die Fokussierung auf die Nutzerfreundlichkeit möchte Google den Nutzern Ergebnisse liefern, die ihnen nicht nur Zugang zu den gesuchten Informationen geben, sondern auch ein einfaches und angenehmes Sucherlebnis bieten. Dabei berücksichtigt Google die so genannten "Core Web Vitals" sowie bestehende Such-Signale, wie z. B. Mobilfreundlichkeit der Website, sicheres Browsen, die Verwendung von HTTPS und die Einhaltung der Richtlinien für aufdringliche Interstitials.

Mit den Core Web Vitals wird Google neue Rankingfaktoren einführen, die die Nutzererfahrung messen und diese Daten vergleichbar machen sollen. Diese Faktoren, die in erster Linie technischer Natur sind, werden auf URL-Basis gesammelt und analysiert. Sie umfassen:

  • Ladezeit (die Dauer vom Aufrufen der URL bis zum vollständigen Laden der Website)

  • Interaktivität (die Zeit, die eine Person benötigt, um eine Aktion im Browser auszuführen)

  • Visuelle Stabilität (die Tatsache, dass der Inhalt gleich bleibt und sich nicht unerwartet bewegt)

(Bildquelle: Google)

Weitere Informationen zu Core Web Vitals finden Sie in diesem Artikel von Google.

Sie wissen nicht, ob Ihre Website die Core Web Vitals erfüllt?

Die Google Search Console-Plattform bietet Ihnen einen "Core Web Vitals"-Bericht, der Ihnen hilft, zu verstehen, ob Ihre Website die Erwartungen der Core Web Vitals erfüllt, und die Elemente zu erkennen, die Sie verbessern sollten. Das erste, was Sie also tun müssen, ist, zur Google Search Console zu gehen, um einen Check durchzuführen. Sobald Sie die Probleme mit Ihrer Website identifiziert haben, können Sie Tools wie PageSpeed Insights, Lighthouse oder AMP Page Experience Guide verwenden, um die Fehler zu beheben.

Und denken Sie daran: an den technischen Faktoren zu arbeiten ist gut, aber bei SEO ist der Inhalt immer noch König. Das bedeutet, dass Sie, um Ihren Besuchern das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten, auch sicherstellen müssen, dass Sie ihnen qualitativ hochwertige Inhalte liefern.

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, sollten hierzu noch Fragen offen sein. Wir helfen Ihnen gerne jederzeit weiter. Verwenden Sie hierzu einfach die Chat-Funktion in unsere Applikation oder kontaktieren Sie uns per Email an support@rankingcoach.com.

Sie haben darüber hinaus noch Fragen zu anderen Themen? Weitere Artikel und Themen finden Sie hier:

https://help.rankingcoach.com/de/

War diese Antwort hilfreich für dich?